Querkölnein durch Deutz

Stadtführung »Querkölnein durch Deutz« Schinkenkessel
Deutz – das ist mehr als Kölnarena, Bahnhof und Messe.

… weiter lesen

Deutz, heute Teil des Stadtbezirks 1, also der Kölner Innenstadt, wurde erst 1888 eingemeindet, aber die Geschichte von Deutz ist mit der Kölns seit der Antike eng verwoben. Gegründet wurde Deutz von den Römern als Brückenkopf und schwer befestigtes Kastell, war im Mittelalter Zankapfel verschiedener Herrscher, bis Deutz schließlich an Preußen fiel, zu einer Festung ausgebaut wurde und im Verlaufe des 19. Jahrhunderts durch die Industrialisierung zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort in der Region wurde. Heute wird Deutz geprägt vom Rheinboulevard, der Messe und der Lanxess-Arena – Konzerthalle und Heimat der Kölner Haie.

Begeben Sie sich mit uns während unserer Stadtführung vom Treffpunkt an der Hohenzollernbrücke zu Alt-St. Heribert, den Resten des römischen Kastells und im Bogen zurück zum Deutzer Bahnhof auf eine Spurensuche zur wechselvollen Geschichte des Stadtteils Deutz. Und zwischendurch können Sie sich bei einem Stopp in einer echten Kultkneipe, der Gaststätte Lommerzheim, mit einem frisch gezapften Kölsch stärken.

Dauer
120 Minuten

öffentliche Stadtführung

Preise
12,00 €
ermäßigt
10,00 €

Blättern Sie durch unseren Kalender und suchen Sie sich einen passenden Termin aus!

Treffpunkt

Deutz
Am Reiterdenkmal Wilhelm I. auf dem Norbert Burger Platz. Dieser befindet sich am Ende der Rampe der Hohenzollernbrücke auf der Deutzer Seite am Hyatt Hotel.
Treffpunkt Reiterdenkmal-Wilhelm-I

Individuelle Führungen

Dauer
120 Minuten
Preise
bis 15 Personen 150,00 €
16-25 Personen 170,00 €
Das Kleingedruckte

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Der ermäßigte Preis gilt für Schüler*innen, Student*innen und Schwerbehinderte, bitte bei der Führung entsprechenden Ausweis vorzeigen.
Kleinkinder bis einschließlich 6 Jahre benötigen ein kostenfreies Ticket.